Katholischer Frauenbund

Der Katholische Frauenbund

Der Zweigverein Hebertsfelden hat über 200 Mitglieder.

Vorstandschaft des katholischen Frauenbunds in Hebertsfelden
Im Bild 1 sind zu sehen links Diözesanvorsitzende Martha Bauer und 1. Vorsitzende Hannelore Gschneidner
Bild 2: Ehrungen von links hinten: 1.Vors. Hannelore Gschneidner, Bezirksvorsitzende Martha Bauer, Gerlinde Zoidl 25 Jahre, stellvertr. Bezirksvorsitzende Petra Moser, stellvertr. Vorsitzende Rita Edmaier, Bürgermeisterin Karin Kienböck-Stöger und Pfarrer Josef Rainer, vorne von links für 40 Jahre geehrte Renate Dietmannsberger, 25 Jahre Doris Blaschke und Irma Geyer

Vorstandschaft:

1. Vorsitzende:

Hannelore Gschneidner

08561/910360

2. Vorsitzende:

Rita Edmaier

08721/5930

Kassier:

Monika Bauer

08721/910426

Schriftführerin:

Christiane Behringer-Maier

 

Beisitzerinnen:

Marianne Kirchner, Michaela Brunner und Annemarie Schmidbauer

 

Geistl. Beirat

Pfarrer Josef Rainer

 

Jahresprogramm des Zweigverein Hebertsfelden 2022

Derzeit planen wir für 2022 nachfolgende Veranstaltungen, die nur unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Corona-Regelungen stattfinden werden.


Samstag, 23.April 22

Kräuterwanderung

14.00 Uhr bei Alexandra Bumeder in Zeilarn
Anmeldung erforderlich

 

 

Mittwoch, 04.Mai 22

Jahreshauptversammlung am Zoidlhof

19.00 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche

 

 

Donnerstag, 09. Juni 22

Tagesausflug in Bayer. Wald

Nähere Informationen erfolgen

 

 

Donnerstag, 30. Juni 22

Jahreshauptversammlung

19.00 Uhr Pfarrkirche, anschl. Gasthaus Zoidl

 

 

Donnerstag, 28. Juli 22

Grillfeier

 

 

Mittwoch, 07. September 22

Beten und Genießen

 

 

Donnerstag, 22. September 22

Pfarrpatrozinium

 

 

Sonntag, 09. Oktober 22

Lichterprozession

 

 

Sonntag, 16. Oktober 22

Backbasar

 

 

Mittwoch, 09.November 22

Vortrag

 

 

Donnerstag, 24. November 22

Adventskranzbinden

ab 18.30 Uhr Schreinerei Haas

 

 

Mittwoch, 07. Dezember 22

Rorate und Adventfeier

19.00 Uhr Pfarrkirche, anschl. Pfarrheim

 

 

Außerdem beten wir an jedem 13. des Monats den Fatimarosenkranz in der Pfarrkirche.
Eventuelle Änderungen und nähere Informationen werden über Pfarrbrief und Presse bekannt gegeben!
Anmeldungen bitte bei Hannelore Gschneidner, Tel. 08561/910360 oder Rita Edmaier, Tel: 08721/5930.
Wir möchten Sie zu unseren Veranstaltungen einladen und freuen uns auf Sie!

Es grüßt herzlichst
Eure Vorstandschaft

Esel hautnah erleben

Ferienprogramm des Frauenbundes

Hebertsfelden. Das Ferienprogramm des Frauenbundes ist für viele Kinder schon ein begehrtes Highlight, da es stehts ein spannendes Programm bietet. Achtsam, liebevoll, charakterstark und neugierig, aber ganz sicher nicht stur, so erlebten 20 Kinder aus der Gemeinde Hebertsfelden, Esel als ganz besondere Tiere. In kleinen Fahrgemeinschaften ging es von Hebertsfelden zur Eselschule Pusteblume nach Hetzenberg. Dort erwartete „Eselmutter“ Heike Konopka schon die Gruppe. Als Einweisung gab es erstmal einiges Wissenswertes über die Vierbeiner zu erfahren, neben den Unterschieden zum Pferd, auch viel über die Herkunft, die Ernährung und die Charaktereigenschaften. Dann endlich kamen die Tiere aus dem Stall und die Kinder durften beim Streicheln, Bürsten und Kuscheln auf Tuchfühlung gehen. Erst dann wählten sich die Kinder in kleinen Gruppen einen Esel, den sie auf einer Wanderung durch die umliegenden Wiesen und Felder entweder als „Führer“ oder als „Treiber“ begleiten durften. Wenn auch bei einigen nicht so ganz ersichtlich war, wer wen führte, so hatten alle sichtlich Spaß. Zurück am Hof angekommen, waren Tiere und Kinder gleichermaßen durstig und hungrig, und kaum eine Brotzeitbox war sicher vor den neugierigen Eseln. Nach einer kleinen Stärkung durften die Kinder noch einen Parcours für die Esel aufbauen und versuchen, sie über Stangen und durch Hindernisse hindurch zu locken, kein leichtes Vorhaben. Nach einem leckeren Eis ging es wieder heimwärts, wo die Mamas und Omas mit einem Redeschwall empfangen wurden. Rita Edmaier hatte das Ferienprogramm vorbereitet, begleitet wurde sie von den Betreuerinnen Hannelore Gschneidner und Christiane Behringer-Maier.

Im Jahresprogramm des Frauenbundes geht es bereits am Mittwoch, den 07. September weiter mit einem Besuch in Mitterskirchen unter dem Motto „Beten und Genießen“.  Um 18.15 Uhr fahren wir in Fahrgemeinschaften vom Dorfplatz aus zu einem Gottesdienst und anschließend ins Gasthaus. Näheres wird noch im Pfarrbrief oder per Rundmail bekannt gegeben. Anmeldungen erbeten bei den Vorsitzenden Rita Edmaier oder Hannelore Gschneidner.

Frauenbund diskutiert über Zukunft des Vereins
Diözesanvorsitzende Martha Bauer zu Gast in Hebertsfelden

Hebertsfelden. Wie kann und soll es weiter gehen mit dem Frauenbund in Hebertsfelden? Diese Frage beschäftigte sowohl die Vorstandschaft als auch die zahlreichen Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung. Der Abend begann mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche und dem Gedenken an die Verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres Maria Schmidbauer, Fanny Bauer, Traudl Zillig, Hilde Niedermaier und Anneliese Frischhut.
Im Gasthof Zoidl konnte anschließend die Vorsitzende Hannelore Gschneidner viele erfreute Mitglieder und als Ehrengäste Pfarrer Josef Rainer, Bürgermeisterin Karin Kienböck-Stöger, stellvertretende Bezirksvorsitzende Petra Moser und Diözesanvorsitzende Martha Bauer sehr herzlich begrüßen.
In ihren Grußworten ging die Bürgermeisterin auf die lange Tradition des Vereins ein und die große Bedeutung auch für das kommunale Leben. Ihre Wünsche stellte sie unter das Motto: Halten wir zusammen, dann bleiben wir gemeinsam stark.
Hannelore Gschneidner lud anschließend die Diözesanvorsitzende ein, über Veränderungen im Verband zu berichten und dabei auch auf die Bedeutung für die einzelnen Zweigvereine einzugehen. Eine der wichtigsten Veränderungen war die Beitragserhöhung Anfang 2021, was bei vielen Mitgliedern zu erheblichem Unmut geführt hatte, und sogar die Diskussion über einen weiteren Verbleib im Verband aufbrachte.
Martha Bauer dankte für die Einladung und die Gelegenheit, sich und die vielfältigen Aufgaben vorstellen zu dürfen. Auch wenn eine Betragserhöhung zunächst immer, manchmal auch eine schmerzhafte Veränderung bedeutet, so ist sie unter dem Blickwinkel der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung zu sehen. Ein Verband wie der KDFB steht auch repräsentativ für eine große Wählerschaft in der politischen Diskussion über z. B. Mütterrente und Frauensolidarität. Viele Hilfsorganisationen wurden aus ihm heraus gegründet und noch heute maßgeblich unterstützt wie z. B. Frauen helfen Frauen, Solibrot-Aktion oder Renovabis u. a.   Der Frauenbund ist im christlich-katholischen Engagement einerseits den Traditionen verbunden andererseits für Erneuerung und Fortschritt im Synodalen Weg verantwortlich. Wichtig ist auch das große Bildungsangebot des Verbandes zu sehen, wie z.B. Kursleiterschulungen, Eltern-Kind-Gruppen Schulungen, Förderung der Fair-Traid-Angebote. Die Erhöhung des Mitgliederbeitrages ist somit unter dem Gesamtangebot und den vielen Aufgaben des KDFB zu sehen. Auch die Anpassungen im Rahmen des allgemeinen Kaufkraftverlustes bei Mieten, Löhnen u.a. sind in die Entscheidung eingeflossen. All diese Angebote sind wichtig und können nur dank der Mitgliederbeiträge geleistet werden. Einerseits legt der Frauenbund den Finger in die Wunde um notwendige Veränderungen anzustoßen, z.B. Häusliche Pflegesituation, andererseits ist er das Salz in der Suppe, das erst vermisst wird, wenn es nicht mehr da ist.
Hannelore Gschneidner bedankte sich bei der Gastrednerin und lud zu einem allgemeinen Gedankenaustausch ein.  Dabei gab es durchaus einige kritische Wortmeldungen, die auch einen allgemeinen Mitgliederrückgang im Zusammenhang mit der Beitragserhöhung anmahnten.
Im Jahresrückblick erinnerte Schriftführerin Christiane Behringer-Maier an die Aktivitäten von Juli 2021 bis zum aktuellen Zeitpunkt. Besonders über die ersten Zusammenkünfte beim Biergartenbesuch, der Grillfeier und dem Tagesausflug zeigten sich die Mitglieder ob der langen Coronaabstinenz sehr erfreut.

Schatzmeisterin Monika Bauer informierte die Mitglieder über alle Ein- und Ausgaben im vergangenen Geschäftsjahr und stellte den Kassenbericht vor. Ein Mitgliederrückgang von Januar 2021 mit 195 bis aktuell auf 180 Mitglieder ist zu verzeichnen. Die Kassenprüferinnen Anita Bittner und Karin Kienböck-Stöger bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und baten um Entlastung der Vorstandschaft.
Für die Mitgliedschaft und Treue zum Verein wurden durch Rita Edmaier und die stellvertretende Bezirksvorsitzende Petra Moser mit Ehrennadel und Blumen geehrte: 40 Jahre Renate Dietmannsberger, für 25 Jahre Margarete Wimmer (nicht anwesend), Irma Geyer, Gerlinde Zoidl und Doris Blaschke. Gedankt wurde auch allen Helferinnen, den Zeitungsausträgerinnen, Geburtstagsgratulanten, Chorsängerinnen und Fahnenträgerinnen mit einem kleinen Präsent.
Stellvertretende Vorsitzende Rita Edmaier gab sodann einen Überblick auf die bevorstehenden Veranstaltungen im Jahresablauf. Am 22.Mai findet in der Pfarrkirche die alljährliche Maiandacht statt. Eine Änderung ergab sich beim Jahresausflug in den Bayerischen Wald, dieser ist nun geplant für Donnerstag, den 30. Juni 2022. Sie dankte allen treuen Mitgliedern für die Unterstützung bei den Veranstaltungen und warb gleichzeitig um weiterhin rege Teilnahme.
Hannelore Gschneidner schloss mit dem Dank an alle Vorstandsmitglieder, die mit ihrer guten Zusammenarbeit und ihrem Ideenreichtum das Vereinsleben bereichern. Sie erinnerte aber auch an die bereits im nächsten Jahr anstehenden Neuwahlen mit dem Ausscheiden einiger Vorstandsmitglieder. Ihre Bitte ging an Alle, sich einzubringen, für Nachwuchs zu werben und so das Fortbestehen des Vereins zu unterstützen.

Gez. Schriftführerin Christiane Behringer-Maier

Kräuterwanderung
Rama Dama
Weltgebetstag

Bewährtes Führungsteam erhält Verstärkung

Volles Programm mit Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung

Hebertsfelden.  Eine volle Tagesordnung mit Ehrungen und Neuaufnahme, Rückblick und Neuwahlen enthielt die Einladung des Frauenbundes zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stangl. Dem Voraus ging ein feierlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche, zelebriert von Pfarrer Josef Rainer, Pater Jimmy und Pfr. i. R. Walter Schnellberger. Sieben verstorbenen Mitgliedern wurde dabei besonders gedacht.

„Weißt du wo der Himmel ist“ fragte Ehrenvorsitzende Maria Haas in ihren einleitenden Begrüßungsworten und dankte allen Aktiven Frauen für ihr Engagement.

Neu in den Verein wurde Renate Haberger aufgenommen und ihr zur Begrüßung die Anstecknadel und ein Blumenstock übergeben.

So dann machte sich Schriftführerin Christiane Behringer-Maier einen Reim auf die Ereignisse des vergangenen Jahres und ließ ein Jahr Revue passieren. „Zu den vielen Aktionen oder auch mal zwischendrein, laden wir euch alle und auch Neue gern ein. Einfach vorbei schaun, die Scheu verstecken und beim Frauenbund Interessantes entdecken.“

Schatzmeisterin Monika Bauer stellte den Kassenbericht vor und Pfarrer Josef Rainer bestätigte als Nachrücker für die Verstorbene Christl Fößel eine einwandfreie Führung der Finanzen.

Für 25 Jahre Mitglied beim Frauenbund wurden Haderer Traudl, Suttner Maria, Langhammer Sophie, Laxhuber Gertraud und Krautner Monika geehrt. Für 40jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet wurden Kapfhammer Evelyn und Hinter Maria.

Die anschließenden Neuwahlen erfolgten unter der Führung von Wahlleitern Karin Kienböck-Stöger bei der die bisherige Vorstandschaft wiedergewählt wurde. 1 Vorsitzende bleibt Hannelore Gschneidner, unterstützt von 2. Vorsitzenden Rita Edmaier, Schriftführerin übernimmt wieder Christiane Behringer-Maier und Kassiererin bleibt Monika Bauer.  Ergänzt wird die Vorstandschaft durch drei Beisitzerinnen, Marianne Kirchner und Neu dabei, Michaela Brunner und Annemarie Schmidbauer.

Rita Edmaier kündigte in ihrer Vorschau die attraktiven Programme der folgenden Monate an und lud besonders zur Teilnahme am Jahresausflug ein. Die Anmeldung für die Fahrt am 16. Mai zur Nudelfabrik Bernbacher und anschließend nach Schloss Nymphenburg und den Botanischen Garten ist bereits in vollem Gange. Die weiteren Veranstaltungen sind dem Jahresprogramm für 2019 zu entnehmen

In ihren abschließenden Worten bedankte sich 1. Vorsitzende bei allen Helferinnen für die kleinen und großen Dienste das Jahr hindurch und schloss mit der Geschichte vom „Strickwerk Leben“ den Abend.

Wissenswertes vom Holunder mit Franz Aster

Jahresausflug 2018 nach Wasserburg

Der Jahresausflug des Frauenbundes führte nach Oberbayern.

Als erste Station wurde der Hellmeierhof in Weidenbach angesteuert.

Dort wurden die Ausflügler von Familie Geisberger begrüßt. Monika Geisberger berichtete von der Umstrukturierung ihres landwirtschaftlichen Anwesens in einen Floristikbetrieb vor 27 Jahren. Anschließend zeigten Mutter und Tochter wie man mit einfachen Mitteln, Kräutern und Blumen aus dem eigenen Garten dekorative Gestecke zaubern kann. Danach konnten die Frauen im gut sortierten Blumen- und Dekoladen stöbern und einkaufen.

Als nächstes wurde das Kirchlein Maria Loreto in Ramsau besucht, ein Kleinod direkt neben der B 12. Die engagierte Mesnerin wusste viel über die Geschichte des Kirchleins zu erzählen und so erfuhren die Frauen, dass jede Loretokapelle immer den gleichen Grundriss hat wie das Haus in Nazareth, in dem die Gottesmutter gelebt haben soll. Das besondere an dieser Kirche ist das Altarbild, das im Jahresverlauf immer wieder ausgewechselt werden kann.

Nachmittags stand die Besichtigung der Stadt Wasserburg auf dem Programm. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel an der Flussschleife im Inn an der ehemaligen Salzhandelsstraße und ist mit ihren schönen Fassaden und Bogengängen sehenswert. Die unterhaltsame Führung wurde durch viele Geschichten und Sprichwörter aus dem Mittelalter ein kurzweiliges Erlebnis.

Bei schönem Wetter konnten die Frauen Kaffee und Eis in einem der vielen Straßencafes genießen.

Mit einer Einkehr im Gasthaus Münch in Pleiskirchen ging der Tag mit vielen schönen Eindrücken zu Ende.

 

Bild zeigt die Neumitglieder und die gehrten Mitglieder mit den beiden Vorsitzenden. Links stehend; 1. Vorsitzende Hannelore Gschneidner und rechts außen stehend 2. Vorsitzende Rita Edmaier

Jahreshauptversammlung am 21.03.2018 im Gasthaus Stangl
7 Neumitglieder begrüßt, Pfarrei wächst im Frauenbund zusammen

 

Hebertsfelden.  Ein feierlicher Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Josef Rainer, Pfarrer i.R. Walter Schnellberger und Pater Jimmy stimmte auf die diesjährige Jahreshauptversammlung des Frauenbundes ein. Gedacht wurde besonders der Verstorbenen Mitglieder Josefa Weber und Rosa Hausleitner.
„Wir sind ein Verein, der im Leben der Pfarrgemeinde fest verankert ist und der auf ein über 40jähriges aktives Vereinsleben zurückblicken kann“, so begrüßte die Vorsitzende Hannelore Gschneidner die zahlreich erschienen Mitglieder im Gasthaus Stangl.

Ehrenvorsitzende Maria Haas richtete in ihren Grußworten den Dank an die Vorstandschaft für ihren Einsatz und ihr Engagement und hob die Bedeutung der Familie als Keimzelle für Glauben und Gebet hervor.

Sieben Mitglieder schlossen sich dem Verein an: ein Blumengruß und die Anstecknadel wurde übergeben an Claudia Aigner, Hausleitner Martina, Hausmanninger Maria, Hüllmeier Angela, Leitner Waltraud, Schaffer Sieglinde und Schmolke Hilde. Die Vorsitzende begrüßte damit besonders die neuen Mitglieder aus der Pfarrei Niedernkirchen und freut sich über eine zusammenwachsende Gemeinschaft.

Geehrt wurden zudem 23 Mitglieder, die dem Verein über 40 Jahre die Treue gehalten und somit das Vereinsleben mitaufgebaut haben: Bauer Christine, Baumgartner Maria, Brandstetter Brigitte, Eder Maria, Egerer Waltraud, Fößel Christl, Fürstberger Anneliese, Griebl Hilde, Haunberger Anneliese, Kienböck Else, Kirchner Marianne, Pöltl Rosi, Ries Berta, Rott Brigitte, Schaffelhuber Therese, Schießl Renate, Schwarz Josefa, Selensky Margit, Unverricht Monika, Weber Josefa, Wieland Therese, Wollinger Rosemarie, Zeiler Amalie. Sie wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhielten eine Gedenkkerze.
Ulrike Harreiter und Elke Röke-Graßl wurden für ihre 25jährige Treue zum Verein geehrt.

Schriftführerin Christiane Behringer-Maier berichtete in ihrem Jahresrückblick von zahlreichen interessanten Aktivitäten aus dem abgelaufenen Jahr. Neben den geselligen Zusammenkünften beim Frauenfrühstück, beim Biergartenbesuch, der Grillfeier oder der alljährlichen Adventfeier fanden im letzten Jahr besonders auch die Tagesfahrten des Vereins großen Anklang. Für körperliche Fitness sorgten die Aktionen „Gymnastik im Schongang“ und „Bleib fit - tanz mit“, und auch fleißige Handarbeiterinnen trafen sich in den Wintermonaten.  So war für jede Altersgruppe und jede Interessenslage etwas im Angebot.

Schatzmeisterin Monika Bauer gab einen Überblick über die Finanzen des Vereins. Die Kassenprüferinnen Anita Bittner und Christine Fößel bescheinigten ihr eine tadellose Arbeit und sorgten damit für die Entlastung der Vorstandschaft.

Stellvertretende Vorsitzende Rita Edmaier lud dann auch gleich mit ihrer Vorschau auf das diesjährige Jahresprogramm zur Teilnahme ein. Am 13. April findet die Bezirkswallfahrt in Massing statt. Zur Bildung von Fahrgemeinschaften wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten. Für den Operettenabend im Theater an der Rott am 22. April wurden Karten reserviert. Am 16. Mai gibt Maria Auer Ideen für Partysalate. Der Jahresausflug muss auf den 02. Juni vorverlegt werden und wird in die Gegend von Wasserburg führen. Ein Biergartenbesuch ist am 28. Juni geplant und die Grillfeier wird am 19. Juli stattfinden.
Am 20. September hält Constance Bayer einen Vortrag zu Vitamin D und am 22. September wird das Pfarrpatrozinium gefeiert. Im Oktober wird am 13. die Lichterprozession abgehalten und am 21. findet im Pfarrheim der Backbasar statt. Am 28. November treffen sich die Frauen zum Adventskranzbinden, am 04. Dezember wird der Christkindlmarkt in Landshut besucht und die Adventsfeier am 13. Dezember beschließt das Jahr. Nähere Informationen oder Anmeldungen bei den Vorsitzenden.

Am Ende wurde allen für die gute Zusammenarbeit und den vielen fleißigen Helferinnen ein herzliches „Dankeschön“ gesagt, dem sich auch Pfarrer Josef Rainer in seinen Schlussworten anschloss.
Der Singkreis unter der Leitung von Marianne Felixberger lockerte den Abend mit Frühlingsliedern auf.

Systemmarketing GmbH INTERNETSERVICE, Garching an der Alz